Das Unternehmen

Familienunternehmen mit Tradition

Im Jahre 1903 erwarb Heinrich Borgmeier, der Großvater der heutigen Firmeninhaber, im Delbrücker Ortsteil Schöning Gebäude und Ackerland an der Schöninger Straße und legte damit den Grundstein für unseren Frischgeflügel-Spezialbetrieb im Paderborner Land.

Geflügelaufzucht und Handel stellten schon damals das wirtschaftliche Fundament für den Unternehmensgründer und seine Frau Elisabeth dar. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts betrieb Heinrich Borgmeier die Direktvermarktung westfälischer Geflügelqualität auf ganz individuelle Art und Weise. Mit vollgepackter Kiepe stieg er oft in den Zug nach Dortmund, um hier seine Ware von Haus zu Haus zu verkaufen. So knüpfte er schon damals geschäftliche Verbindungen im Ruhrgebiet, die bis in die heutige Zeit bestehen.

1948 übernahm sein Sohn Heinrich den elterlichen Betrieb. Er setzte die Weiterentwicklung des ländlich geprägten Familienunternehmens zu einem mittelständischen Spezialisten für Geflügelschlachtung und -verarbeitung konsequent und erfolgreich fort.

1958 wurde das erste Schlachtgebäude mit Kühleinrichtungen errichtet, denn schon zu dieser Zeit wurden wöchentlich bis zu tausend Tiere manuell verarbeitet. Es folgten weitere umfangreiche Investitionen zur Erweiterung der bestehenden Kapazitäten und Modernisierung des Betriebes.

Seit den 80er-Jahren liegt die Verantwortung für das Unternehmen in den Händen der Söhne Heiner und Werner Borgmeier, die sich, wie schon ihr Vater und Großvater, gleichermaßen der Tradition und dem Fortschritt verpflichtet fühlen.

 
 

Anschrift

H. Borgmeier GmbH & Co. KG
Schöninger Straße 33
D-33129 Delbrück

Kontakt

Telefon: +49 (0) 52 50 - 9 81 90-0
Telefax: +49 (0) 52 50 - 9 81 90-22
E-Mail: info@borgmeier.com »